Das Buch

jens_bald-havarien_hoffnungen_helfer-f83aa4436af3217320757537ee7c5999

Wegen des ewigen Wechsels von Ebbe und Flut, wegen sich ständig verlagernder Untiefen, wegen Nebel und Sturm und wegen des rasant zunehmenden Schiffsverkehrs sind die Mündungen von Elbe, Weser und Ems für jeden Kapitän sehr gefährlich. Dies galt und gilt insbesondere für die Emsmündung und das Seegebiet rund um Borkum.

In mehrjähriger Arbeit hat der Autor viele verfügbare Quellen, Daten und Fakten zu Schiffsunglücken von der Römerzeit bis in die Gegenwart gesichtet, und in einer eindrucksvollen Dokumentation mit zum Teil seltenen Bildern zusammengestellt.

In dieser wird die Geschichte der DGzRS Ortsgruppe Borkum ausführlich dargestellt und durch einen Einblick in die Entwicklung des Seezeichen- und Lotsenwesens in der Emsmündung ergänzt. Außerdem erfährt der Leser, das Borkum einst ein wichtiger Stützpunkt für Bergungsschlepper war.

Format 17 x 24 cm, 136 Seiten mit 82 Abbildungen (zum Teil in Farbe) zum Preis von 9,90 €.

Das Buch kann erworben werden über verschiedene Bezugsquellen.

Der Autor

Jens Bald (Dipl.-Ing. Schiffstechnik) arbeitete bis 2016 als Technischer Inspektor für Binnenschiffe im Hamburger Hafen.  2013 wurde er zum anerkannten Sachverständiger für Binnenschiffe benannt. Seit 2016 arbeitet er für eine Duisburger Reederei.

Bereits 1999 erschien im Deutschen Schiffahrtsarchiv Nr. 22 sein Aufsatz „Schiffsfriedhof Emsmündung – Strandungen vor der Insel Borkum“.

Sie erreichen den Autor per E-Mail.